Brandschutzerziehung

Die Brandschutzerziehung hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Kinder haben Anspruch auf eine Aufklärung um Gefahrensituationen zu erkennen und richtig handeln zu können.
Die „Lieben Kleinen“ lassen oftmals keine Gelegenheit aus ihre Umwelt zu erforschen, besonders dann wenn man gar nicht damit rechnet.

  • Kindliche Neugier
  • Kindlicher Spieltrieb
  • Kindlicher Nachahmungstrieb
  • Unwissenheit

Das sind die Hauptursachen, wenn Kinder leichtfertig Feuer legen oder andere Gefahrensituationen herbeiführen. Das geschieht vor der Haustür ebenso wie in der Wohnung, im Kindergarten, auf dem Spielplatz – einfach überall.

Verbote, Abschreckung, Angst – damit ist das Problem nicht zu lösen. Ein Verbot wirkt nur solange man es kontrollieren kann. Heimlichkeiten sind die Folge. Nur gemeinsam ist diese Aufgabe zu lösen:

  • durch Erzieher/innen
  • durch Eltern
  • durch die Feuerwehr

Die Brandschutzerziehung für Kinder in der Elementarstufe beschäftigt sich daher bundesweit mit folgenden Lerneinheiten:

  • Der zwiespältige Charakter des Feuers (Feuer ist gut, Feuer ist gefährlich)
  • Richtiger Umgang mit Zündmitteln (Schwerpunkt: Streichhölzer, Anzünden eines Streichholzes und einer Kerze)
  • Richtiges Verhalten bei einem Brand
  • Alarmierung der Feuerwehr über Telefonnotruf 112

https://brand-feuer.de

Zudem stellt Rainer Schwarz, Brandursachenermittler bei der Polizei, in seinem Internetauftritt brand-feuer.de   Informationen zum Thema Brandschutz zur Verfügung.


Wenn Sie mehr über die Brandschutzerziehung durch die Freiwillige Feuerwehr Steinhagen erfahren möchten, stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gern zur Verfügung.