HLF 10

Das Lösch­grup­pen­fahr­zeug 10/6 ist bei Brand­ein­sät­zen (auf­grund des Was­ser­vora­tes von 1.000 Litern) sowie bei Hil­fe­leis­tungs­ein­sät­zen (auf­grund des Ret­tungs­sat­zes und div. tech­ni­schen Hilfs­mit­teln zur Hil­fe­leis­tung) das erst­aus­rü­cken­de Fahr­zeug des Lösch­zu­ges Amshau­sen. Da das Fahr­zeug zusätz­lich mit einer Trag­kraft­sprit­ze aus­ge­rüs­tet ist, kann die­ses Fahr­zeug eben­falls zur Was­ser­ver­sor­gung ein­ge­setzt wer­den.

Die trans­por­ta­ble Trag­kraft­sprit­ze TS 8/8 ist auf einem Schlit­ten gela­gert. Mit einem Gewicht von ca. 140 kg kann sie mit 4 Per­so­nen getra­gen wer­den. Sie wird per Hand­kur­bel gestar­tet. Der Motor ist ein Vierzylinder/Viertaktmotor und leis­tet ca. 50 PS. Nenn­leis­tung: 800 l/min. bei 8 bar und 3 m geo­dä­ti­scher Saug­hö­he.

Fahrzeugdetails
Löschzug:Amshausen
Funkrufname:Florian Steinhagen 2 HLF10
Fahrgestell:MAN TGM 13.250
Baujahr:2011
Motorleistung:250 PS
Höchstgeschwindigkeit:100 km/h
Aufbauhersteller:Ziegler
Beladung und Ausrüstung:
  • Tragkraftspritze TS 8/8
  • Pneumatischer Lichtmast
  • Stromerzeuger 5 KVA
  • 120 L Schaummittel
  • 6 A-Saugschläuche, 14 B-Druckschläuche, 14 C-Druckschläuche
  • 5 Atemschutzgeräte inkl. Reserveflaschen
  • 4-teilige Steckleiter, Teleskopleiter
  • Rettungssatz (Schere und Spreizer)
  • div. Hebekissen und Dichtkissen
  • Hochleistungslüfter
  • Tauchpumpe
  • Zieh-Fix (Werkzeug zur Türöffnung in Notfällen)
  • Motorsäge
  • verschiedene Kleinwerkzeuge
Hinweis

Diese Texte und Aufzählungen können nicht als vollständig gelten! Auf allen Fahrzeugen befinden sich noch zahlreiche andere Gerätschaften, die hier aber nicht erwähnt sind. Wir haben uns darauf beschränkt, die jeweils herausragendsten Geräte, Eigenschaften oder Daten zu nennen. Jedoch erfüllen alle Fahrzeuge die für sie geltenden Vorschriften.