TLF 20/40-SL

Wesent­li­ches Merk­mal die­ses Fahr­zeug­typs ist die Aus­stat­tung mit einer fest­ein­ge­bau­ten Feu­er­lösch­krei­sel­pum­pe (FPN 10–2000) sowie einem gro­ßen 4500 Liter fas­sen­dem  Lösch­was­ser­be­häl­ter, der eine ers­te Brand­be­kämp­fung über einen bestimm­ten Zeit­raum ohne exter­ne Was­ser­ver­sor­gung über Hydran­ten oder offe­ne Lösch­was­ser­ent­nah­me­stel­len erlaubt. Zusätz­lich hat es 500 Liter Schaum­mit­tel Class A und 200 Liter Schaum­mit­tel AFFF (Alko­hol­be­stän­dig) an Bord.  Dem­entspre­chend ist die­ses Fahr­zeug vor­nehm­lich für die Brand­be­kämp­fung kon­zi­piert und aus­ge­rüs­tet. Die Besat­zung ist ein Trupp (1 Ein­heits­füh­rer, 2 Mann­schafts­mit­glie­der).

Fahrzeugdetails
Löschzug:Steinhagen
Funkrufname:Florian Steinhagen 1 TLF4000
Fahrgestell:MAN 13.330 FLC (TGM 18.330)
Baujahr:2009
Motorleistung:177 kW / 240 PS
Höchstgeschwindigkeit:99 km/h
Aufbauhersteller:Rosenbauer Typ ES Euro
Beladung und Ausrüstung:
  • Wasserlüfter,
  • Streuwagen,
  • Multifunktionsleiter,
  • Motorkettensäge,
  • Gulli-Dicht-Set,
  • 2 Pressluftatmer,
  • Turbo-Tauchpumpe,
  • Tragbarer Wasserwerfer,
  • Schlauchwickelmaschine,
  • Flutlichtstrahler,
  • Tragbare Feuerlöscher,
  • Schnellangriff 50m,
  • Lichtmast,
  • Druckluft-Schaumanlage (CAFS-Compressed Air Foam System) mit Druckzumischer DIGIDOS24,
  • Schaum/Wasserwerfer RM24 auf dem Fahrzeugdach,
  • 230V TravelPower Stromversorgung,
  • Bevölkerungswarn-Lautsprecheranlage
Hinweis

Diese Texte und Aufzählungen können nicht als vollständig gelten! Auf allen Fahrzeugen befinden sich noch zahlreiche andere Gerätschaften, die hier aber nicht erwähnt sind. Wir haben uns darauf beschränkt, die jeweils herausragendsten Geräte, Eigenschaften oder Daten zu nennen. Jedoch erfüllen alle Fahrzeuge die für sie geltenden Vorschriften.