Son­der­dienst im Brand­con­tai­ner Osna­brück

Bei ihrem Besuch im Brand­con­tai­ner Osna­brück trotz­ten 16 Feu­er­wehr­leu­te am Sams­tag dem nass-kal­ten Okto­ber­wet­ter. 

In dem umge­bau­ten und mit Holz befeu­er­ten Schiff­s­con­tai­ner (auch Rauch­durch­zün­dungs­an­la­ge „RDA“ genannt) wur­de ihnen kräf­tig ein­ge­heizt. Wäh­rend der so genann­ten Wär­me­ge­wöh­nung lern­ten die Blau­rö­cke bei­spiels­wei­se die Gren­zen ihrer Schutz­klei­dung ken­nen.

Im zwei­ten Teil der Aus­bil­dungs­ein­heit wur­de das rich­ti­ge Vor­ge­hen im Innen­an­griff unter rea­len Bedin­gun­gen geprobt. Auch der rich­ti­ge Umgang mit dem Strahl­rohr wur­de inten­siv geübt.

Denn zu wis­sen, wie einer Rauch­gas­durch­zün­dung mit der pas­sen­den Lösch­tech­nik ent­geg­net wird, ist eine uner­läss­li­che Erfah­rung für jeden Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger.