Oster­feu­er sind nun ver­bo­ten

In die­sem Jahr sind alle öffent­li­chen und pri­va­ten Oster­feu­er in der Gemein­de Stein­ha­gen ver­bo­ten.

Der Außen­dienst des Ord­nungs­am­tes kon­trol­liert an die­sem Oster­wo­chen­en­de, ob das Ver­bot ein­ge­hal­ten wird und weist dar­auf hin, dass bei Ver­stö­ßen emp­find­li­che Buß­gel­der dro­hen.
 
Der Buß­geld­ka­ta­log zur Coro­na­schutz­ver­ord­nung sieht fol­gen­de Buß­gel­der vor:
  • 1.000 € für den Ver­an­stal­ter bzw. Orga­ni­sa­tor
  • 400 € für jede teil­neh­men­de Per­son
Blei­ben Sie gesund!

Ergän­zung zu Feuerkörben/Feuerschalen: Der Betrieb einer Feu­er­scha­le im Gar­ten ist erlaubt, da es sich bei die­ser Feu­er­art um ein Wär­me- und Gemüt­lich­keits­feu­er han­delt. Ver­brannt wer­den dür­fen nur natür­li­che Höl­zer, getrock­ne­te Pflan­zen­tei­le, Press­lin­ge und ähn­lich unbe­denk­li­che Brenn­ma­te­ria­li­en. Abfäl­le dür­fen nicht ver­brannt wer­den. Ein Aus­brei­ten des Feu­ers ist strikt zu ver­hin­dern, eben­so wie der gefähr­li­che Fun­ken­flug, der einen unkon­trol­lier­ba­ren Brand aus­lö­sen kann. Woh­nen Sie zur Mie­te, wäre auch der Ver­mie­ter um Erlaub­nis zu fra­gen.

Quel­le: Gemein­de Stein­ha­gen

Bildquelle: Gemeinde Steinhagen