Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Lösch­zu­ges Stein­ha­gen am 3. Janu­ar 2020

Auf sei­ner Jah­res­haupt­ver­samm­lung am Frei­tag blick­te der Lösch­zug Stein­ha­gen auf ein ein­satz­rei­ches Jahr zurück. Mit 122 Ein­sät­zen sind Stein­ha­gens Feu­er­wehr­leu­te im ver­gan­ge­nen Berichts­jahr deut­lich sel­te­ner aus­ge­rückt als noch im Vor­jahr. Schrift­füh­rer Mar­cel Schön­feld begrün­de­te die­ses in sei­nem Jah­res­be­richt mit deut­lich weni­ger unwet­ter­be­ding­ten Ein­sät­zen im Ver­gleich zu 2018.

Den­noch brach­te das ver­gan­ge­ne Jahr auch belas­ten­de Ein­sät­ze mit sich. So wer­den die Bil­der vom töd­li­chen Ver­kehrs­un­fall auf der Issel­hors­ter Stra­ße im Dezem­ber oder von zwei Ein­sät­ze nach Sui­zid auf der Auto­bahn sowie auf der Bahn­stre­cke des Hal­ler Wil­lem noch län­ger in den Köp­fen der Hel­fer blei­ben.

Bür­ger­meis­ter Klaus Bes­ser rich­te­te daher in sei­nen Gruß­wor­ten sei­nen außer­or­dent­li­chen Dank für ihr hohes ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment an die Feu­er­wehr­leu­te. In sei­nem Aus­blick ging das Gemein­de­ober­haupt vor allem von wei­ter stei­gen­den Ein­satz­zah­len aus. So wer­de einer­seits der Kli­ma­wan­del mit ein­her­ge­hen­den Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen oder län­ge­ren Tro­cken­pe­ri­oden für mehr unwet­ter­be­ding­te Ein­sät­ze und Vege­ta­ti­ons­brän­de sor­gen. Ande­rer­seits füh­re der demo­gra­fi­sche Wan­del mög­li­cher­wei­se zu einer stei­gen­den Zahl von Ein­sät­zen mit „Hilf­lo­ser Per­son hin­ter ver­schlos­se­ner Tür“.

Der Lei­ter der Feu­er­wehr Lutz Mescher lob­te vor allem den vor­bild­li­chen Umgang mit der psy­cho­so­zia­len Nach­sor­ge für die Ein­satz­kräf­te inner­halb der Feu­er­wehr. Der Ein­satz soge­nann­ter PSU-Teams habe einen hohen Stel­len­wert. Vor dem Hin­ter­grund stei­gen­der Anfor­de­run­gen bei künf­ti­gen Ein­sät­zen moti­vier­te er die Anwe­sen­den dazu, den sehr guten Aus- und Wei­ter­bil­dungs­stand inner­halb der Lösch­zü­ge auf­recht zu erhal­ten.

Dass gute Aus­bil­dung auch Früch­te trägt, zeig­te sich für eini­ge Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den auch auf der dies­jäh­ri­gen Ver­samm­lung: Felix Petrick erhielt das Feu­er­wehr­leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze. Das Feu­er­wehr­leis­tungs­ab­zei­chen in Sil­ber wur­de an Lau­ra Fischer, Juli­an Pog­gen­pohl und Nick Wemuth ver­lie­hen. Nick Wemuth wur­de zudem zum Ober­feu­er­wehr­mann beför­dert. Andre­as Wil­ke, der sich bereits seit 1987 im Lösch­zug enga­giert, tritt auf eige­nen Wunsch in die Ehren­ab­tei­lung über. Als Aner­ken­nung für die mehr als drei­ßig­jäh­ri­ge Dienst­zeit über­reich­te der Lei­ter der Feu­er­wehr ihm einen Prä­sent­korb.